Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen
Naturpark / Naturschutzgebiet

Clemensberg + Naturschutzgebiet "Neuer Hagen"

Naturpark / Naturschutzgebiet · Sauerland · 796 m
Verantwortlich für diesen Inhalt
Ferienwelt Winterberg Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • ferienweltwinterberg_2015_der-goldene-pfad-hochheide-niedersfeld-neuer-hagen_sommer
    ferienweltwinterberg_2015_der-goldene-pfad-hochheide-niedersfeld-neuer-hagen_sommer
    Foto: Copyright:Stefan Schmitt www.steff-fotografie.de, Picasa
Nördlich des Ortes Hildfeld befindet sich der Gipfel des Clemensberges.
Mit 838 m über NN ist er der vierthöchste Berg des nördlichen Rheinischen Schiefergebirges.

Der Gipfel des Clemensbergs ist eingebettet in die Niedersfelder Hochheidelandschaft des Naturschutzgebietes Neuer Hagen, ein Relikt früherer Viehwirtschaft in den Höhenlagen des Rothaargebirges. Vom Gipfel hat man einen guten Einblick auf die Landschaft und einen großen Diabas-Steinbruch. Die Felsblöcke, die um das Gipfelkreuz herum liegen, stammen aus diesem Steinbruch.

Geologie: Der Clemensberg wird aus hartem und widerstandsfähigem Diabas-Gestein aufgebaut. Zu der Zeit, in der die Diabase gebildet wurden, erstreckte sich über das gesamte Gebiet des heutigen Sauerlands ein Meer. Große Flüsse transportierten von einem weit im Nordwesten gelegenen Festland, dem Old-Red-Kontinent, Abtragungsschutt in dieses Meeresbecken. Auf dem Meeresboden lagerten sich hauptsächlich Tone und Sande ab, die im Laufe der Zeit verfestigt wurden. Über Förderspalten stiegen dünnflüssige, basaltische Laven aus dem Erdmantel (aus etwa 150 km Tiefe) auf und drangen entlang von Schichtfugen in das Gestein ein. Beim Kontakt mit dem Meerwasser erstarrten sie rasch. Diese zu Stein gewordene Lava bezeichnet man als Intrusiv-Diabase. Im Zuge der Gebirgsbildung vor 300 Millionen Jahren wurden diese Schichten dann unter hohem Druck stark eingeengt, gefaltet und herausgehoben. Es entstand ein Gebirge: das Rheinische Schiefergebirge. Dieses unterlag über Millionen Jahre andauernde Zeiträume der Verwitterung und Abtragung und es entstand das heutige Landschaftsbild. Die verwitterungsresistenten Diabase blieben als Zeugen vulkanischer Tätigkeiten zwischen den tonig-sandigen Gesteinsschichten erhalten und bilden heute als Härtlinge die Gipfel vieler Berge.

Alter der Gesteine: Unterkarbon-Zeit, etwa 320 Millionen Jahre vor heute

Verwendung: Wegen seiner großen Härte und Widerstandsfähigkeit wird der Diabas vorwiegend als Splitt und Schotter im Straßenbau, aber auch als Wasserbaustein verwendet. Früher wurden Diabase auch als Material für Grabsteine verwendet.

Öffnungszeiten

Immer geöffnet

Preise:

Freier Eintritt
Profilbild von Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH
Autor
Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH
Aktualisierung: 25.05.2022

Koordinaten

DD
51.257806, 8.572168
GMS
51°15'28.1"N 8°34'19.8"E
UTM
32U 470145 5678581
w3w 
///beläuft.ausgegraben.mettwurst
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Empfehlungen in der Nähe

empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 2 geöffnet
Strecke 22,1 km
Dauer 6:04 h
Aufstieg 572 hm
Abstieg 552 hm

Diese Etappe des Rothaarsteigs führt auf 22 km von Willingen nach Winterberg – über den höchsten Punkt Nordrhein-Westfalens (Langenberg 843 m), den ...

3
von Katharina Schwake-Drucks,   Sauerland-Tourismus e.V.

Alle auf der Karte anzeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Clemensberg + Naturschutzgebiet "Neuer Hagen"

Am Clemensberg
59955 Winterberg
Telefon 02981-92500
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 8 Touren in der Umgebung