Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Themenweg empfohlene Tour

Marathonwanderung - Rund um das Alte Testament

Themenweg · Sauerland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Sauerland-Tourismus e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Odin
    / Odin
    Foto: Jeroen Tepas, Stadtmarketing Sundern
  • / Kreidefelsen
    Foto: Jeroen Tepas, Stadtmarketing Sundern
  • / Altenhellefeld
    Foto: Jeroen Tepas, Stadtmarketing Sundern
  • / Hellefeld
    Foto: Jeroen Tepas, Stadtmarketing Sundern
  • / AT
    Foto: Jeroen Tepas, Stadtmarketing Sundern
m 600 500 400 300 200 35 30 25 20 15 10 5 km

Rund um das ‚Alte Testament’ – eine Marathonwanderung, die es auf 39,5 km in sich hat! 

schwer
Strecke 39,4 km
13:00 h
1.149 hm
1.149 hm

Markierung: AT

Streckenlänge: 39,5 km

Dauer: 10 Stunden

Höhenunterschied: 1.060 m

 Schwere Wanderung, da zahlreiche Höhenmeter überwunden werden müssen

Autorentipp

 Meinkenbracht Gasthof Wiethoff-Sommer, Tel. 02934/241 (nach Voranmeldung),

Weninghausen Café Tebbe, Tel. 02934/257 (Sa. u. So.)

Interessantes am Wege: Kreuzweg in Westenfeld,Kirche in Hellefeld, Kalksteinbruch auf dem Odin, historische Fachwerkbauten in Altenhellfeld, Kreuz auf dem Kahlenberg

Profilbild von Stadtmarketing Sundern eG
Autor
Stadtmarketing Sundern eG
Aktualisierung: 04.10.2017
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
572 m
Tiefster Punkt
278 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Sundern-Westenfeld, Schützenhalle (278 m)
Koordinaten:
DG
51.323116, 8.049501
GMS
51°19'23.2"N 8°02'58.2"E
UTM
32U 433768 5686186
w3w 
///ahnungen.stufen.hielt

Ziel

Sundern-Westenfeld

Wegbeschreibung

Ihr Wanderzeichen ist AT. Vom Startpunkt Schützenhalle Westenfeld gehen Sie den Bainkhauser Weg hinauf zum Kreuz, mit der ersten herrlichen Aussicht. Nun geht es hinab ins Mettmecke-Tal und wieder stetig leicht bergauf zur Hubertushöhe. Hier lohnt sich ein kleiner Abstecher nach links zum "Hubertuspöstchen", ein im 17. Jh. erstmals errichteter Bildstock des hl. Hubertus. Weiter geht es auf einem schönen Waldweg zur Hellefelder Höhe. Kurz vor dem Erreichen des Gipfelbuches erwartet Sie wieder eine prächtige Aussicht. Ihr nächstes Etappenziel ist Herblinghausen, ein winziger Ort an der Stadtgrenze von Sundern. Hier kreuzen Sie die Landstraße und wandern über einen Reiterhof längs der Wiesen und Weiden. An einer mächtigen Eiche geht es rechts hinauf zum Odin, einem Bergrücken mit wunderschönem Naturschutzgebiet. Angekommen an einem Sträßchen lohnt wieder ein kleiner Abstecher nach links und Sie stehen vor der "weißen Wand im Sauerland", ebenfalls ein Naturschutzgebiet. Man braucht also nicht unbedingt nach Rügen, um einen Kalkfelsen zu sehen! Weiter geht es durch den herrlichen Niederwald Odin und schon bald sind Sie am Fuß des Kehlbergs angelangt, der einen schönen Blick auf Hellefeld bietet. Der nächste Ort, den Sie mit immer wieder schönen Aussichten erreichen, ist Altenhellefeld. Historische Fachwerkbauten und alte Bruchsteingehöfte erfreuen das Wandererherz.

Durch das Naturschutzgebiet Wacholderheide geht es nun, an der Grenze zu Grevenstein, hinauf auf das große Sonnenstück. Dass hier wieder eine tolle Aussicht ist, versteht sich fast von selbst. Am Ende der hohen Fichten gehen Sie im spitzen Winkel links hinunter ins Tal der Linnepe. Den Bach queren Sie über eine Brücke und gehen hinauf zum Örtchen Meinkenbracht, der Sonnenterasse von Sundern, welches auf einem Hochplateau liegt. Ab hier müssen Sie ca. 1 km der Landstraße folgen (Vorsicht!), bevor der Weg rechts, entlang der Romecke, ins Tal führt. Jetzt heißt es noch einmal durchatmen, bevor es hinauf zum höchsten Punkt der Wanderung - dem Dümberg - geht. Belohnt werden Sie am Ende des Bergrückens mit der spektakulärsten Aussicht der Tour. Der Blick geht weit ins Land - bis zu den Kraftwerken bei Hamm - Uentrop. Eine schöne Bank lädt hier zur Weitsicht ein. Der Weg führt nun bergab in das Örtchen Weninghausen, berühmt für sein Café Tebbe (Sa. So. geöffnet). Ein letzter Berg, der eichenbewachsene Kahlenberg, ebenfalls mit zwei schönen Aussichtsbänken bestückt, liegt noch vor Ihnen, bevor Sie den Ausgangspunkt der Tour, Westenfeld, wieder erreicht haben. 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

1) Aus Richtung Dortmund / Münster Über die A 44 Dortmund – Kassel bis Kreuz Werl, dann A 445 Richtung Arnsberg bis Abfahrt Hüsten / Sundern, über die B 229 nach Hachen, dort Richtung Sundern, dann Richtung Meschede nach Westenfeld

2) Aus Richtung Kassel Über die A 44 Kassel - Dortmund bis Kreuz Werl, dann weiter wie unter Variante 1 beschrieben.

3) Aus Richtung Köln Über die A 4 Köln - Olpe bis Kreuz Olpe, auf die A 45 Dortmund - Frankfurt in Richtung Dortmund bis Abfahrt Olpe, über Attendorn, Finnentrop, Rönkhausen, Allendorf nach Sundern, weiter wie unter 1

4) Aus Richtung Frankfurt Über die A 45 Frankfurt - Dortmund bis Abfahrt Olpe, dann weiter wie unter Variante 3 beschrieben.

Parken

Wanderparkplatz an der Schützenhalle in Westenfeld

Koordinaten

DG
51.323116, 8.049501
GMS
51°19'23.2"N 8°02'58.2"E
UTM
32U 433768 5686186
w3w 
///ahnungen.stufen.hielt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Sundern am Sorpesee, erhältlich im Büro der Stadtmarketing Sundern eG, Tel: 02933/979590

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, Rucksackverpflegung und Wanderstöcke sind zu empfehlen.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
39,4 km
Dauer
13:00 h
Aufstieg
1.149 hm
Abstieg
1.149 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Geheimtipp

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.