Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Plettenbergs größtes Schwimmbecken: Die Oestertalsperre

· 1 Bewertung · Wanderung · Sauerland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Märkischer Kreis Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Die Oestertalsperre mal von ganz oben
    / Die Oestertalsperre mal von ganz oben
    Foto: Stadt Plettenberg
  • / Abendstimmung an der Oestertalsperre mit Blick zur Nordhelle
    Foto: Stadt Plettenberg
  • / An der Felsformation führt der Wanderweg vorbei
    Foto: Stadt Plettenberg
  • / Wenn die Sperre zu viel Wasser hat, sorgen die Überläufe dafür, dass der Wasserstand wieder reguliert wird.
    Foto: Stadt Plettenberg
  • / Auch im Winter hat die Mauer einen ganz besonderen Reiz
    Foto: Stadt Plettenberg
  • / Blick auf die Staumauer mit ihren Überläufen
    Foto: Stadt Plettenberg
m 600 500 400 300 7 6 5 4 3 2 1 km Oestertalsperre
Langgestreckt schmiegt sich der Oesterstausee bei Himmelmert ins Tal. Die 7,2 km lange Wanderung belohnt mit grandiosen Aussichten auf das Ebbegebirge und vielleicht mit einem Bad.
mittel
Strecke 7,2 km
2:15 h
245 hm
245 hm

An der Staumauer geht es zunächst fast ebenerdig am Ufer entlang. Nach 1 km biegt der Wanderweg ab und führt 2 km lang bergauf auf 591 m über NN bis zum Forsthaus Ebbe. Das Schlimmste ist geschafft! Von nun an windet sich die Strecke sanft bergab, am Hebberg vorbei zurück zum Ausgangspunkt.

Die Aussicht auf der Staumauer entschädigt für die Anstrengung. Über die glitzernde Wasserfläche schweift der Blick in Richtung Ebbegebirge und Nordhelle. Auf der anderen Seite des Staudamms geht es imposante 36 m in die Tiefe, besonders beeindruckend zu Zeiten, in denen überschüssiges Wasser durch die Überläufe zu Tal stürzt.

Als Brauchwassertalsperre, über die u.a. der Wasserstand der Ruhr reguliert wird, kann auf und in der Oester Wassersport betrieben werden. Sie ist beliebt bei Surfern und Seglern; Stand-up-Paddling, Tauchen, Baden und Angeln – auf der Oester ist es möglich.

Am Naturdenkmal „Hohe Steine“ finden sich Überreste aus der vulkanischen Vergangenheit der Region.

Autorentipp

Stand-up-Paddling buchen über www.plettenberg-kultour.de: toller Spaß für alle „Wasserratten“!
Profilbild von Frank-Ulrich Sohn
Autor
Frank-Ulrich Sohn
Aktualisierung: 30.07.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
591 m
Tiefster Punkt
349 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Oestertalsperre

Weitere Infos und Links

https://de.wikipedia.org/wiki/Bruchhauser_Steine

 

Start

An der Staumauer der Oestertalsperre (364 m)
Koordinaten:
DD
51.167324, 7.820010
GMS
51°10'02.4"N 7°49'12.0"E
UTM
32U 417499 5669094
w3w 
///erfindungen.schwur.tänzern

Ziel

An der Staumauer der Oestertalsperre

Wegbeschreibung

Der rund 5,5 km weite Rundwanderweg A1 startet am Parkplatz der Oestertalsperre und führt direkt zur denkmalgeschützten Staumauer aus Bruchsteinen. Am Ende der Mauer biegen Sie nach rechts ab. Sie folgen dem Wegverlauf bis zum Gebäude der DLRG-Wachstation. Ca. 170 m hinter dem Gebäude biegt der Weg nach links ab. Hier erwartet Sie nun ein mittlerer Anstieg. Nach gut 1 km zweigt vom A1 nach links ein Weg ab, der direkt zum Naturdenkmal "Die Hohen Steine" führt, bei dem es sich um die Reste eines Alt-Vulkans handelt. Achtung: Dieser gut ausgebaute Weg ist nicht gekennzeichnet. Vom Naturdenkmal aus treffen Sie nach ca. 300 m wieder auf den A1, dem Sie nun weiter folgen. Am Ende der Wanderung erreichen Sie wieder die Staumauer und kehren von dort zum Parkplatz (P) zurück.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Buslinie 73 Richtung Himmelmert/Oestertalsperre, Haltestelle Oestertalsperre Wendestelle

Anfahrt

Von der Innenstadt kommend fahren Sie über die Grünestraße nach Südosten Richtung Uhlandstraße.  An der Querstraße biegen Sie nach links ab. Im Kreisverkehr nehmen Sie die erste Ausfahrt (Unterm Grünen Berg). Am Ende der Straße biegen Sie links ab, dann sind Sie auf der Königstraße. Nun fahren Sie rund 3,3 km immer geradeaus auf der Oestertalstraße. Dann biegen Sie rechts in die Ebbetalstraße ab. Nach ca. 3,4 km erreichen Sie das Hotel "Zur Oestertalsperre".

Von der A45 "Lüdenscheid-Süd" kommend biegen Sie rechts ab und fahren in Richtung  Herscheid/ Plettenberg (L561). Nach ca. 7,3 km erreichen Sie Herscheid. Im Kreisverkehr nehmem Sie die erste Ausfahrt rechts in die Valberter Straße. Rund 1,6 km fahren Sie auf der Straße geradeaus, dann biegen Sie links in die L696 Richtung Oestertalsperre ab. Nach ca. 5,5 km erreichen Sie die Oestertalsperre.   

Navigationsadresse:

  • Oestertalsperre 1, 58840 Plettenberg   
  • UTM-Koordinaten (WGS84) Zone 32U E: 417325.5 N: 5668872.4   
  • Die GPS-Koordinaten von Oestertalsperre lauten: 51° 9' 55.103" N 7° 49' 3.237" E

Parken

Parkmöglichkeiten direkt an der Staumauer und an der Bushaltestelle auf der linken Seite.

Koordinaten

DD
51.167324, 7.820010
GMS
51°10'02.4"N 7°49'12.0"E
UTM
32U 417499 5669094
w3w 
///erfindungen.schwur.tänzern
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Andreas Meisner
20.05.2018 · Community
Alles schön aber zu "Grün". Am Ende schöne Ausblicke über den Östertal.
mehr zeigen
Gemacht am 20.05.2018

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,2 km
Dauer
2:15 h
Aufstieg
245 hm
Abstieg
245 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.