Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Winterwandern empfohlene Tour

Auf den Walderlebnispfaden rund um Neuenrade: Winterwanderung auf dem Sauerland-Höhenflug

Winterwandern · Sauerland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Sauerland-Tourismus e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Verschneite Bank
    / Verschneite Bank
    Foto: Stadt Neuenrade, Sauerland-Tourismus e.V.
  • / Sauerland-Höhenflug-Pfosten im Schnee
    Foto: Stadt Neuenrade, Sauerland-Tourismus e.V.
m 400 350 300 8 6 4 2 km
Auf den Walderlebnispfaden rund um Neuenrade spannende Besonderheiten des Waldes mit seiner Tier- und Pflanzenwelt entdecken.  
mittel
Strecke 9 km
3:15 h
183 hm
179 hm
420 hm
309 hm
Profilbild von Sauerland-Höhenflug Wanderweg
Autor
Sauerland-Höhenflug Wanderweg
Aktualisierung: 24.05.2019
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
420 m
Tiefster Punkt
309 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

www.sauerland-hoehenflug.de

Service- und Buchungshotline des Sauerland-Höhenfluges: 02974 / 202199

Start

Wanderparkplatz Schlader Weg in Neuenrade-Küntrop (340 m)
Koordinaten:
DD
51.281315, 7.818242
GMS
51°16'52.7"N 7°49'05.7"E
UTM
32U 417580 5681772
w3w 
///griffe.bewachen.begangen

Ziel

Wanderparkplatz Schlader Weg in Neuenrade-Küntrop

Wegbeschreibung

Vom Wanderparkplatz führt der asphaltierte Weg 1,5 km lang über freies Feld vorbei an einzelnen Bauernhöfen südwestlich zum Hexentanzplatz. Dieser Weg ist mit den Zeichen A3 und A4 markiert. Nach dem Volksglauben sind die Hexen vor Jahrhunderten zu diesem Platz geritten, um hier in mondhellen Nächten ihre Tänze aufzuführen. Dagegen ist es geschichtlich erwiesen, dass sich in der Nähe des Hexentanzplatzes bis ins 18. Jahrhundert hinein eine Richtstätte mit Galgen und Richtrad befand.

Am Hexentanzplatz trifft der Weg auf den Sauerland-Höhenflug. Wir halten uns links und folgen auf Forstwirtschaftswegen dem Sauerland-Höhenflug und dem Walderlebnispfad Eichhörnchenweg. Der Weg heißt ganz bewusst „Walderlebnispfad“: Hier erlebt der Wanderer den Wald mit allen Sinnen. Es gibt viel zum Staunen, Erfahren und Auszuprobieren. Zunächst kommen wir an einem kleinen Weiher – ein Paradies für Pflanzen und Tiere – vorbei. Eine Informationstafel erklärt uns den Weiher im Jahresverlauf und zeigt, welche Tiere sich hier gerne ansiedeln. Danach passieren wir ein kleines Insektenhotel.

Wir gehen weiter geradeaus und bleiben auf dem Eichhörnchenweg (im Gegensatz zu dem Eichhörnchenweg umrundet der Sauerland-Höhenflug die Falkenlei - hier bitte dem Eichhörnchenweg folgen). Bis zur Falkenlei steigt der Weg. Dort können wir an der Schutzhütte eine Rast einlegen. Wie auch an einigen Stellen zuvor, stehen hier Informationstafeln. Welche Wildtiere gibt es im Wald? Welche Spuren hinterlassen Waldtiere im Schnee? Welche Pilze gibt es? Wie gut kennen wir die heimischen Hölzer.

 Weiter geht es bis zur Wasserscheide zwischen Lenne und Ruhr, wo seit Menschengedenken das „Schwarze Kreuz“ steht. Ob hier – wie es die Überlieferung sagt – in alter Zeit ein Jäger von einem Wilderer erschossen wurde oder ob sich hier ein unglücklicher junger Mensch sein Leben nahm, weiß heute keiner mehr. Ganz in der Nähe des Schwarzen Kreuzes können wir seit neuestem einen Holzkohlemeiler bewundern. Der Meiler ist nicht zufällig hier nachgebaut worden, sondern weil hier früher ein Meilerplatz war. Auf dem Walderlebnispfad werden Informationen vermittelt, die an die realen Objekte oder an die jeweiligen Standorte gebunden sind.

 Jetzt verlassen wir den Eichhörnchenweg und wählen rechts den Walderlebnispfad Igelweg. Dieser führt uns zu einem Kinderhochsitz. Hier ist Hinaufklettern gewünscht. Kinder können wie die Jäger die Landschaft und mit etwas Glück das Wild vom Hochsitz aus beobachten. Etwas weiter will ein Horchrohr ausprobiert werden und noch ein wenig weiter können wir an einem Baumdendrophon unsere eigenen Melodien komponieren.

 Nun können wir die Gelegenheit nutzen, um in der Gaststätte „Zur Borke“ eine wohl verdiente Rast einzulegen (bitte Öffnungszeiten beachten!). Hierfür müssen wir die Landstraße L 842 queren. Für den Rückweg nehmen wir zunächst für ein paar Meter den gleichen Weg und folgen aber dann dem Igelweg rechts. Nach 1 km biegen wir scharf rechts in den Küntroper Rundwanderweg, der mit einem K gekennzeichnet ist, ein. Nach einem weiteren km erreichen wir ein kleines Heiligenhäuschen an der Landstraße L 842. Wir gehen links und müssen nun Obacht geben, da wir ca. 100 m an dieser Landstraße entlanggehen müssen, bevor wir links den Wirschaftsweg erreichen, der uns an dem Thanshof vorbeiführt. Weiter geht es über den Severinshof bis zum Freientroper Weg und schließlich zum Schlader Weg. Dort wandern wir bergauf bis wir wieder den Wanderparkplatz erreichen. Wer beim Wandern wieder Appetit bekommen hat, kann auch statt den Schlader Weg zu nehmen über die Kirchstraße und die Garbecker Straße den Mythos-Grill erreichen und dort einen Imbiss zu sich nehmen, bevor er den Rückweg zum Wanderparkplatz antritt.

Es handelt sich bei diesem Vorschlag nicht um geräumte oder geschobene Winterwanderwege. Aufgrund der breiten Wege und den Walderlebnisstationen ist diese Wanderung aber bei geringen bis mäßigen Schneelagen zu empfehlen.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Die nächste Haltestelle ist die Bushaltestelle Küntrop, Mitte. Von hier verkehren Busse in Richtung Neuenrade und Altenaffeln.

Anfahrt

Von Lüdenscheid (Autobahnanschluss an die A45) über die B229 bis Neuenrade, Küntrop. Hier abbiegen in die Straße Schlader Weg. Am Ende der Bebauung befindet sich der Wanderparkplatz.

Parken

Wanderparkplatz Schlader Weg in Neuenrade-Küntrop. GoogleMaps-Koordinaten: 51.280575,7.818176

Koordinaten

DD
51.281315, 7.818242
GMS
51°16'52.7"N 7°49'05.7"E
UTM
32U 417580 5681772
w3w 
///griffe.bewachen.begangen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Bei Winterwanderungen ist die Mitnahme eines Handys besonders wichtig. Festes Schuhwerk und warme Kleidung sollte selbstverständlich sein.

Grundausrüstung für Winterwanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Winterwanderschuhe (B+ empfehlenswert)
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Wasser- und winddichte Bergtourenbekleidung, ggf. Gamaschen
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Wasser- und winddichte Handschuhe mit Fleece-Innenhandschuh
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Teleskopstöcke mit großen Tellern
  • Mindestens Grödeln und ein einfacher Eispickel sind für steiles Gelände empfehlenswert
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
9 km
Dauer
3:15 h
Aufstieg
183 hm
Abstieg
179 hm
Höchster Punkt
420 hm
Tiefster Punkt
309 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.