Community
Choose a language
Plan a route here Copy route
Hiking Trail Top

Heinsberg: Durch die wilden Klippen

· 2 reviews · Hiking Trail · Sauerland
Responsible for this content
Tourist-Information Lennestadt-Kirchhundem Verified partner 
  • Albaumer Klippen
    / Albaumer Klippen
    Photo: Klaus-Peter Kappest, Sauerland Wanderdörfer
  • Wegweiser Albaumer Klippen
    / Wegweiser Albaumer Klippen
    Photo: Melanie Sanders
  • /
    Photo: Tourist-Information Lennestadt-Kirchhundem
  • /
    Photo: Tourist-Information Lennestadt-Kirchhundem
m 700 600 500 400 16 14 12 10 8 6 4 2 km Madonnenschrein Ortsrand Böminghausen Schwarzes Kreuz Albaumer Klippen Aussicht Marmecke
Eine bunte Mischung aus abenteuerlicher Natur, wie an den Albaumer Klippen, herrlichen Aussichten und ruhigen Waldpassagen bestimmt diese Tour, die auch an den Rand des "Panorama Park Sauerland Wildpark"  führt.
moderate
Distance 16.3 km
5:30 h
619 m
618 m
Von Heinsberg erobert man das NSG der Albaumer Klippen, bevor man mit tollen Blicken auf abwechslungsreicher Strecke zum Panoramapark wandert. Durch herrliche Natur wandert man über den Milsenberg zurück nach Heinsberg.

Author’s recommendation

Vor allem für Familien verspricht ein Besuch im Panoramapark einen tollen Tag. Jede Menge Attraktionen einschließlich Streichelzoo und Fichtenflitzer versprechen jede Menge Spass. Weitere Infos unter: Tel. 02723/71622-0, www.panoramapark-wildpark.de

Profile picture of Wolfgang Todt und Ulrike Poller
Author
Wolfgang Todt und Ulrike Poller
Updated: February 03, 2021
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
662 m
Lowest point
424 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Die Tour verläuft meistens auf breiten Wegen. Einige Abschnitte sind steil und bei starken Niederschlägen wasserführend. Wanderstöcke sind daher auf dieser Tour hilfreich. Einige Streckenabschnitte verlaufen auf befahrener Straße und verlangen entsprechende Aufmerksamkeit.

Informationen zu den Rettungstafeln

Meist verlaufen Wanderwege abseits von Ortschaften und Siedlungen und jeder Wanderer hat sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, was wohl wäre, wenn es jetzt zu einem Notfall kommt. Wie kann ich hier gefunden werden? Wo bin ich überhaupt? Kann mich der Rettungsdienst erreichen?

Im Ernstfall muss es aber schnell gehen! Daher ist das Wanderwegenetz der Region Lennestadt & Kirchhundem durchgehend mit sogenannten Rettungsschildern ausgestattet. Auf den grün-weißen Plaketten, die an den Pfosten der Wegweiser angebracht sind, befindet sich eine Nummer, die Sie beim Absetzen Ihres Notrufes durchgeben müssen. Damit wissen die Rettungskräfte genau, wo Sie sich befinden und wertvolle Zeit kann eingespart werden.

Tips and hints

Tourist-Information Lennestadt & Kirchhundem, Hundemstr. 18 (im Bahnhofsgebäude), 57368 Lennestadt-Altenhundem, Tel. 02773/608-800, Fax 02773/608-801, info@lennestadt-kirchhundem.de, www.lennestadt-kirchhundem.de

Start

Heinsberg an der Kirche (434 m)
Coordinates:
DD
51.038878, 8.151638
DMS
51°02'20.0"N 8°09'05.9"E
UTM
32U 440520 5654490
w3w 
///trance.kneels.shuttle

Destination

Heinsberg

Turn-by-turn directions

In Heinsberg an der Kirche (S) beginnt diese ambitionierte Rundtour. Zunächst läuft man „An der Kirche“ hinunter zur Oberhundemer Straße und quert sie. Dann steigt man mit der Markierung weißes Dreieck ( ∆) bergan. Zunächst am Rand der Wiesen erreicht man nach erstem Steilstück den Wald und kommt unter den schattigen Wedeln wieder zu Atem. Bachtäler sorgen für Abwechslung, während man nun mit etwas auf und ab den von Nadelbäumen dominierten Wald erobert. Schließlich steigt die Route wieder deutlich an und senkt sich erst kurz unterhalb des Lichtenhardt Gipfels wieder ab. Nach 5.2 km ist es dann soweit und der geologische Höhepunkt der Tour ist erreicht: schroff ragen die geschützten Albaumer Klippen (1) aus dem Wald! Anschließend wandert man meist auf breiten Forstwegen, nun mit der Markierung A2, hinab nach Böminghausen (2). Kurz vor dem Ort geht es aber scharf rechts mit der Markierung weiße Raute ( ) bergan. Nach einem Wasserhaus überschreitet man die Kuppe und wandert bald am Waldrand und durch Weiden hinab nach Marmecke (3). Schnell bleibt der kleine Ort zurück und durch das idyllische Marmecketal gewinnt man wieder an Höhe. Nach Querung des Kaltenborn wendet man sich mit der ♢ rechts am Waldrand steil aufwärts. In großem Bogen führt nach dem Aufstieg der Wanderweg zurück in die offenen Flächen der Baumschulen. An einer Bank (4) mit tollem Ausblick beginnt der Asphalt, auf dem man nun rechts nach Rinsecke läuft. In Rinsecke trennen sich A3 und ♢ . Man bleibt hier der ♢ treu und wandert am Südrand von Rinsecke weiter. Noch einmal kann man schöne Blicke genießen, bevor es auf der für den Verkehr gesperrten Straße rechts Richtung Panoramapark weiter geht. Kurz vor dem umzäunten Areal biegt man nun mit der Markierung Doppelstrich (=) rechts auf einen Schotterweg ab. Den Hinweis auf sofortigen Linksabzweig ignoriert man und wandert zunächst geradeaus. Erst nach 12 km biegt man mit „=“ links spürbar bergan. Bald darf man den Schotter verlassen und auf (zumindest nach Regenfällen) wasserführendem Naturweg durch offenes Terrain aufwärts steigen. Langsam flacht der Weg ab und Weihnachtsbaumplantagen begleiten den Wanderer bis zu einem Wäldchen. Dieses kündigt die nächste Asphaltstrecke an. Nun mit „=“ und rotem Dreieck wendet man sich nach rechts und wandert zum „Schwarzen Kreuz“ (5). Von dort geht es weiter aufwärts auf den Milsenberg. Knapp unterhalb des Gipfels darf man die Straße verlassen und mit „=“ rechts durch den Wald absteigen. Nun verliert man kontinuierlich an Höhe und erlebt dabei mal rauschenden Hochwald, mal jungen Fichten-Birkenwald mit Heidecharakter. Schließlich verlässt man den Wald und genießt den ersten Ausblick auf Heinsberg. Vorbei an einer kleinen Kapelle (6) steigt man immer mit dem „=“ nach Heinsberg ab. Über die Oberhundemer Straße erreicht man den Fußweg hinauf zur Kirche (6), wo diese Rundtour nach 16.5 km endet.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Bis Altenhundem mit der Bahn, von dort gelangt man mit der Regionalbuslinie R93 nach Heinsberg. Detaillierte Informationen zum Fahrplan unter: www.zws-online.de

.

Getting there

Von Altenhundem (erreichbar über die B517) folgt man der L553 bis Kirchhundem. Dort biegt man auf die L713 nach Heinsberg ab. Am Wanderparkplatz bei der Kirche kann man parken.

Parking

Geparkt wird auf dem Wanderparkplatz an der Kirche in Heinsberg

Coordinates

DD
51.038878, 8.151638
DMS
51°02'20.0"N 8°09'05.9"E
UTM
32U 440520 5654490
w3w 
///trance.kneels.shuttle
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Wanderkarte Lennestadt & Kirchhundem, 1:25.000, 2. Auflage 2009, Tourist-Information Lennestadt & Kirchhundem, Hundemstr. 18, 57368 Lennestadt, www.lennestadt-kirchhundem.de

Equipment

Festes Schuhwerk, Regenschutz, Rucksackverpflegung und Wanderstöcke sind auf dieser Tour sinnvoll.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

3.0
(2)
Mai Och
March 06, 2021 · Community
Hat mir nicht so gut gefallen. Der Weg verläuft fast ausschließlich über breite, feste Forstautobahnen. Selbst wenn fast parallel naturbelassener Wege verlaufen, wurde die breite festgefahrene Variante gewählt. Trotz bestem Wanderwetter wird mit der Weg in keiner guten Erinnerung bleiben.
show more
When did you do this route? March 06, 2021
Marcel Fels
March 06, 2021 · Community
Eine schöne Runde mit einigen Höhenmetern. Die lange Bergabpassage zum Schluss hätte nicht unbedingt sein müssen 😋
show more
When did you do this route? March 05, 2021

Photos from others


Reviews
Difficulty
moderate
Distance
16.3 km
Duration
5:30 h
Ascent
619 m
Descent
618 m
Public-transport-friendly Loop Scenic Geological highlights

Statistics

  • 2D 3D
  • Contents
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view