Community
Kies aan taal
plan je tocht hier naartoe Kopieer route
Mountainbike recommended route

Um Kallenhardt auf Plackweg und Sauerland-Waldroute

Mountainbike · Sauerland
Verantwoordelijk voor deze inhoud
AV-alpenvereinaktiv.com Geverifieerde partner  Keuze ontdekkingsreizigers 
  • Das Wasserschloss Körtlinghausen
    / Das Wasserschloss Körtlinghausen
    Foto: Andi Radin, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Neuer Bilderrahmen an toller Aussicht auf Kallenhardt
    Foto: Andi Radin, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Blick vom Plackweg ins Sauerland
    Foto: Andi Radin, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Lörmecketurm
    Foto: Andi Radin, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Blick auf Hirschberg
    Foto: Andi Radin, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Hirsch im Wildpark im Bilsteintal
    Foto: Andi Radin, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Hoher Stein
    Foto: Andi Radin, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Alleeartiger Pfad
    Foto: Andi Radin, AV-alpenvereinaktiv.com
m 600 500 400 300 200 50 40 30 20 10 km
Viel Gravel und ein paar Singletrails rund um die Orte Kallenhardt und Warstein im Sauerland. Vorbei an Schloss Körtlinghausen, der Altenbürener Mühle, dem Lörmecketurm, der Bilsteinhöhle sowie dem Hohlen Stein.
matig
Afstand 56,1 km
5:30 u
780 m
780 m

Ausgangspunkt dieser tollen Fahrradtour ist Kallenhardt im Sauerland, da es sich jedoch um eine Rundtour handelt, kann man den Startpunkt beliebig anpassen.

Die Route führt zum Teil über klassische Forstwege, was im Sauerland leider die Norm ist. Sie orientiert sich jedoch auch am regional bedeutenden Radweg "Plackweg" und dem bekannten Wanderweg "Sauerland-Waldroute". Besonders entlang dieser ist ein Mountainbike gefordert, denn es gibt Abschnitte mit schmalen Pfaden und vielen Wurzeln.

Entlang der Strecke werden u.A. das Wasserschloss Körtlinghausen, die tolle Aussicht des Lörmecketurms, die Warsteiner Bilsteinhöhle mit Wildpark, die Warsteiner Brauerei sowie das Kallenhardter Naturdenkmal Hohler Stein passiert. Je nachdem, wie ausgiebig an diesen Orten verweilt wird, kann man die Tour also als Tagestour mit vielen Zwischenstopps oder halbtägige sportliche Betätigung angehen.

Unterwegs gibt es an der Waldgaststätte Altenbürener Mühledie Möglichkeit einer recht frühen Einkehr, zusätzlich liegt am Start- und Endpunkt der Radtour das Hotel Knippschild mit exzellentem Restaurant und der urigen Dorfstube für die verdienten Kaltgetränke nach der Tour.

Tip van de auteur

Die Altenbürener Mühle bietet sich perfekt für ein Stück Kuchen an. Das Hotel Knippschild in Kallenhardt verfügt wirklich über eine exzellente deutsche Küche.
Profielfoto van: Andi Radin
Auteur
Andi Radin 
Laatste wijziging op: 11.03.2021
Niveau
matig
Techniek
Conditie
Beleving
Landschap
Hoogste punt
Lörmecke-Turm, 581 m
Laagste punt
Schloss Körtlinghausen, 295 m
Aanbevolen seizoen
jan.
feb.
mrt.
apr.
mei
jun.
jul.
aug.
sep.
okt.
nov.
dec.

Veiligheidsaanwijzingen

Besonders abseits der Forstwege ist gelegentlich, besonders im Frühjahr und nach Stürmen, mit Auswaschungen und umgestürzten Bäumen zu rechnen.

Verdere info/links

Schloss Körtlinghausen:

https://www.schloss-koertlinghausen.de/index.html

Altenbürener Mühle:

https://www.muehle-altenbueren.de/

Bilsteinhöhle und Wildpark:

http://www.bilsteintal.de/Wildpark.html

Hotel und Restaurant Knippschild:

https://www.hotel-knippschild.de/

Start

Dorfplatz in Kallenhardt (413 m)
Coördinaten:
DD
51.452224, 8.423336
DMS
51°27'08.0"N 8°25'24.0"E
UTM
32U 459930 5700273
w3w 
///schril.geweken.slaapkamers

Bestemming

Ebendort

Tochtbeschrijving

Vom Kallenhardter Dorfplatz fahren wir zunächst auf der Sauerland-Waldroute an Kirche und dem Historischen Rathaus aus dem 13. Jahrhundert vorbei und sehen so den Ortskern innerhalb der historischen Stadtmauern. Nachdem die Waldroute den Ort verlassen hat zweigen wir links von ihr ab und umrunden die Stadtmauer auf einem Grasweg unterhalb der Mauer. Danach biegen wir rechts ab und fahren über den steilen Osterfeldeberg und einen schmalen Pfad ins Tal herunter. An einem Bauernhof biegen wir links und direkt wieder rechts ab, wodurch wir weiter ins Tal und zum Wasserschloss Körtlinghausen gelangen.

Hinter dem Torhaus des Schlosses biegen wir scharf rechts auf einen asphaltierten Wirtschaftsweg ab und fahren in Kurven den recht steilen Anstieg hinauf. Dort, wo die Steigung nachlässt biegen wir auf einen von Bäumen flankierten Naturweg. Am Ende der kurzen Allee halten wir uns rechts und fahren für eine längere Zeit am Waldrand entlang. An einem neuen Picknickplatz mit Bilderrahmen angelangt haben wir eine geniale Aussicht auf das malerisch gelegene Kallenhardt. 

Dem Pfad entlang des Waldrandes folgend passieren wir den Zeltplatz der DPSG Paderborn am Eulenspiegel und überqueren kurz darauf die L776. An einigen Parkplätzen biegen wir rechts ab, danach links auf einen schmalen Pfad und direkt wieder rechts auf eine Forststraße. Nun beginnt ein längerer Wegabschnitt auf Forstwegen über einem bewaldeten Hügelkamm. Vielerorts wird hier die Zerstörung durch trockene Jahre und den Borkenkäfer, aber auch jahrhundertealte Misswirtschaft mit Fichten-Monokulturen sichtbar. Gelegentlich eröffnet die Verwüstung jedoch auch neue Ausblicke, so auch bei der südlichen Umrundung des Önnisbergs, von wo aus Kallenhardt und das Glennetal gut sichtbar sind. Nach der Aussicht biegen wir einmal links und direkt wieder rechts ab und befinden uns wieder auf dem Forststweg auf dem Kamm.

Nach schnell vergangenen Kilometern auf dem geradlinigen Forstweg fahren wir weiterhin geradeaus auf einen schmalen Pfad, als der Forstweg nach links abknickt. Wir passieren auf einem schönen Pfadabschnitt die Grenze zwsichen Kreis Soest und dem Hochsauerlandkreis, bis wir erneut auf einem Forstweg landen. Hier biegen wir am nächsten Abzweig rechts ab und fahren hinab ins Glennetal. Dem Weg im Tal folgen wir nach links in südliche Richtung und bald schon erreichen wir die ofennen Boxer Wiesen.

Hier folgen wir der Beschilderung in Richtung Altenbürener Mühle und fahren weiterhin direkt nach Süden. Kurz vor der Altenbürener Mühle können wir an einer Furt mit Brücke die Glenne überqueren und fahren so über einen schönen Pfad von hinten an die Gaststätte in einer urigen Wassermühle heran.

An den Parkplätzen der Gaststätte fahren wir in westliche Richtung auf den deutlich mit einem X markierten Plackweg. Wir erreichen die kleine Ortschaft Esshoff und der Plackweg führt auf die schmale und asphaltierte Zufahrtsstraße des einsam gelegenen Dorfes. Zwar fahren hier kaum Autos entlang, wir umgehen einen Teil des Asphalts jedoch, indem wir hinter einem Wildgitter direkt links und dann rechts auf einen idyllischen Waldweg abbiegen. Am Ende dessen fahren wir dann dennoch für etwa zwei Kilometer über die Asphaltstraße und durch eine gewaltige Kyrillfläche mit vielen etwa zehnjähirgen Fichten.

Der Plackweg überquert die L776, die ab hier in vielen Serpentinen nach Nuttlar hinabführt und früher als Rennstrecke genutzt wurde. Ab der Kreuzung verläuft die Route wieder über Natur- und Forstwege und ist deutlich ausgeschildert. Aufgrund der geringen Steigung kommen wir auf den Forstwegen schnell voran, gelegentlich für eine tolle Aussicht auf das Sauerland anhaltend. Eine Zeit lang begleitet uns der Blick auf die neue Autobahnbrücke der A46, die 2019 eröffnet wurde und höchste Brücke NRWs ist. Wir zweigen erst vom geraden Kammweg ab, als die Sauerland-Waldroute nach rechts auf einen schmalen Pfad abbiegt. So erreichen wir den höchsten Punkt der Tour und den hier stehenden Lörmecketurm. Der Aussichtsturm ist ganze 35 Meter hoch und bietet geniale Aussichten, Weitsicht bis ins Münsterland.

Nach dem Lörmeckteturm geht es auf dem Plackweg weiter in Richtung Stimm Stamm, wo wir kurz vor dem Parkplatz auf die Sauerland Waldroute nach links abbiegen um dann an der heruntergekommenen, ehemaligen Gaststätte die B55 zu überqueren. Von hier führt der Plackweg erst auf einem spannenden Pfad durch eine Birkenschonung, bevor er auf einen breiten Forstweg trifft. Auf diesem fahren wir bis zu einer Hütte bergab, um dann der Beschilderung nach Hirschberg einen kurzen aber steilen Weg hinauf zu folgen. Nach diesem Anstieg können wir uns jedoch eine lange Strecke rollen lassen, und können - wenn gewolt - sehr schnell werden. Die lange  Abfahrt endet an einer Hollywoodschaukel, die am Waldrand mit tollem Blick auf Hirschberg aufgestellt ist, perfekt für eine kurze Pause. Danach geht es auf der Sauerland-Waldroute weiter zur Bilsteinhöhle. Der Weg beginnt mit einem knappen, sehr steilen Anstieg, verläuft dann aber mit sanftem Auf und Ab über einen schmalen Pfad. Wir passieren einige Stationen eines Waldlehrpfades bevor wir den Wildpark im Bilsteintal erreichen.

Wer mag, kann den Wildpark länger erkunden oder auch an einer Führung durch die Bilsteinhöhle teilnehmen. Andernfalls kann man das Bilsteintal auf der Sauerland-Waldroute entlang des Rotwildgeheges verlassen. Auf einem schmalen Pfad entlang einer Hecke fahren wir "auf die Platte", von wo aus wir die Warsteiner Altstadt, aber auch Belecke und Kallenhardt sehen können. Die Waldroute biegt hier nach rechts in einen Wald und dann kommen wir über eine tolle Abfahrt und einen schmalen Pfad herunter zur B55, die wir überqueren. Immer der Sauerland-Waldroute folgend passieren wir die Warsteiner Brauerei, Plückers Hoff und fahren zum Montgolfiadegelände hinauf, um dann über eine Brücke die Warsteiner Welt zu erreichen.

Heute wohl eher unpassend, kann man hier eine Brauereibesichtigung unternehmen. Auf uns hingegen wartet nun nach der Umrundung des Besucherzentrums einer der steilsten Anstiege der ganzen Tour. Dabei immer im Blick zehntausende Leergutkästen, die im Tal neben der Brauerei aufgestapelt sind, und die großen Verladekräne. Der Aufstieg endet am Russenfriedhof, der an den hier stattgefundenen, grausamen Mord an zahllosen Zwangsarbeitern am Ende zweiten Weltkriegs erinnert. Nun folgt einer der schönsten Wegabschnitte auf der Waldroute, bergab entlang eines Pfades. [Nachtrag 18.05.2020: Auf einem etwa 20 Meter langem Abschnitt haben Rückearbeiten viele große Äste auf dem Weg zurückgelassen. Hier vorsichtig fahren oder schieben!] Am Ende dessen folgen wir den Feldwegen entlang des Waldes, bevor es quer über eine offene Wiesenfläche hinab ins Lörmecketal geht. Die Waldroute führt uns zum Naturdenkmal Hohler Stein. Hier kann man toll klettern und in die offene Höhle hineingehen. Dann führt der Weg entlang eines Pfades das Lörmecketal hinab und passiert mit dem Hohen Stein noch eine weitere Gesteinsformation, bevor der Weg wieder bergan führt und an einer kleinen Hütte eine Asphaltstraße erreicht.

Wir können uns an der Asphaltstraße nach links wenden, damit der Endspurt und letzte Anstieg, bevor wir Kallenhardt erreichen, etwas weniger steil ausfällt. Sobald wir eine Böschung erreichen zweigt eine Straße nach rechts ab. Die Straße macht einen Bogen um das große Steinbruchgelände, das bereits einen beachtlichen Teil der Bergkuppe einnimmt. Tafeln weisen hier, zurecht, auf die schwierige Nachbarschaft von Steinbruchgelände, Naturschutzgebiet und Trinkwassergewinnung hin. Dann erreichen wir über grüne Feldwege den Kallenhardter Hochbehälter. Der Blick am Horizont entlang zeigt die Windräder über den Boxer Wiesen im Südosten und den Lörmecketurm im Südosten und vermittelt ein Gefühl von der Länge der Tour. Da der Wasserspeicher logischerweise an der höchsten Stelle liegt, kann man sich im Anschluss zurück in den Ort rollen lassen. Dabei geht es über wenig befahrene Asphaltstraßen und am Friedhof entlang, bevor man neben dem Hotel Knippschild wieder die Dorfmitte und den Ausgangspunkt der Tour erreicht.

Noteer


alle notites over beschermde gebieden

Openbaar vervoer

bereikbaar met openbaar vervoer

Die Bushaltestelle "Kallenhardt Ort" liegt an der Buslinie 77, die stündlich zwischen Warstein und Rüthen verkehrt. Mit dem Bus wird der Bahnhof in Meschede in 45 Minuten, der Bahnhof in Lippstadt in einer Stunde erreicht.

Routebeschrijving

Von Norden/Osten: Auf der A44 die Autobahnausfahrt "Büren" nehmen und der L776 nach Südwesten in Richtung Rüthen folgen. Der L776 weiter folgen, bis der Abzweig nach Kallenhardt ausgeschildert ist. Nach Verlassen der Landstraße ist der gut sichtbare Ort nach zwei Kilometern erreicht.

Von Süden: In Nuttlar von der B7 auf die L776 abfahren, Kallenhardt ist bereits ausgeschildert. Der L776 weiter folgen, bis der Abzweig nach Kallenhardt ausgeschildert ist. Nach Verlassen der Landstraße ist der gut sichtbare Ort nach zwei Kilometern auf der K68 erreicht.

Von Westen: An der Autobahnausfahrt "Erwitte/Anröchte" von der A44 abfahren und Richtung Anröchte auf die B55 fahren. Der B55 weiter folgen, bis in Warstein die Orte Rüthen und Kallenhardt ausgeschildert sind. Hier links auf die L735 abbiegen. In Suttrop der Beschilderung nach Kallenhardt folgen und rechts auf die K68 abbiegen. Die Kreisstraße führt direkt zur Ortsmitte.

Parkeren

In Kallenhardt gibt es viele kostenfreie Parkmöglichkeiten. Dazu zählen Parkplätze unterhalb der gut sichtbaren Kirche, neben dem Kindergarten, zwischen Schützenhalle und Sportplatz sowie entlang der Hauptstraße.

Coördinaten

DD
51.452224, 8.423336
DMS
51°27'08.0"N 8°25'24.0"E
UTM
32U 459930 5700273
w3w 
///schril.geweken.slaapkamers
Aankomst met de trein, auto, te voet of met de fiets

Aanbevelingen voor de kaart van de auteur

Die Sauerland-Waldroute ist deutlich mit einem weißen W auf grünem Grund markiert, der Plackweg deutlich mit einem weißen X auf Schwarz. Für die weiteren Abschnitte ist es sinnvoller, die Strecke in der Alpenvereinaktiv- oder Outdooractive-App heruntergeladen zu haben, als physische Karten mitzuführen.

Uitrusting

Gefedertes Tourenrad oder Mountainbike, da einige Abschnitte auf Pfaden verlaufen. Außerdem genügend Getränke, Erste-Hilfe Set und Mobiltelefon.

Vragen & antwoorden

Stel de eerste vraag

Heb je een vraag over deze inhoud? Stel hier je vraag.


Reviews

Schrijf je eerste review

Wees de eerste om anderen te beoordelen en te helpen.


Foto's van anderen


Niveau
matig
Afstand
56,1 km
Duur
5:30 u
Stijgen
780 m
Afdalen
780 m
bereikbaar met openbaar vervoer Rondtocht Mooi uitzicht Horeca onderweg Cultureel/historische waarde Geologisch hoogtepunt Fauna Tip van locals

Statistiek

  • Inhoud
  • Toon afbeeldingen Verberg afbeeldingen
Features
2D 3D
Kaarten en paden
Duur : uur
Afstand  km
Stijgen  m
Afdalen  m
Hoogste punt  m
Laagste punt  m
Om de zoom van de kaart te veranderen, de pijlen samen schuiven.